Die Volksbank Köln Bonn eG

Der Region und den Menschen verpflichtet

Mit über 200.000 Kunden, 110.000 Mitgliedern und einer Bilanzsumme in Höhe von 5 Mrd. Euro gehört die Volksbank Köln Bonn zu den großen Genossenschaftsbanken in Deutschland. Insgesamt 87 Standorte unterhält die neue Bank in der starken Wirtschaftsregion Köln/Bonn/Rhein-Sieg.

Doch Größe allein ist es nicht, was Mitglieder und Kunden der Volksbank Köln Bonn an ihrem Finanzdienstleister schätzen: Sie alle legen besonders viel Wert auf die besondere Nähe und das besondere Vertrauen zu ihrem Geldinstitut. Die Mitglieder und Kunden der Volksbank Köln Bonn identifizieren sich mit ihrer Region. Und unsere Mitarbeiter tun dies genauso.

Einfach besonders

Als Volksbank Köln Bonn eG sind wir einfach besonders. Wir sind einfach, weil wir als Bank und darüber hinaus auch unsere Produkte und Leistungen verständlich sind. Wir sind besonders, denn als Genossenschaftsbank sind wir von unseren Mitgliedern getragen und haben mehr im Sinn als Geld und Zinsen. Nämlich eine funktionierende Gemeinschaft, einen starken Wirtschaftsraum Köln, Bonn, Rhein-Sieg sowie Ihren persönlichen Erfolg.

Anders als Geschäftsbanken, die sich in erster Linie an Gewinn und hohem Aktienkurs orientieren müssen, sehen wir uns auch in der Pflicht gegenüber den Menschen in der Region. Unsere Aufgabe ist es, den Menschen hier den Weg frei zu machen zu ihrem persönlichem Erfolg. Darum fördern wir nicht nur unsere Mitglieder und Kunden in ihren Finanzangelegenheiten, sondern haben auch ein großes Interesse an einer funktionierenden Wirtschaft und einer intakten Gesellschaft.

Die Kleinen im Blick

Neben unserem Engagement für soziale Projekte setzt sich die Volksbank Köln Bonn auch für die kleinen Einwohner ein. In unserem Kindermagazin Köbozino bereiten wir Themen rund um die Region, Geld und die Bank für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren auf. Dabei gehen die Kinderreporter regelmäßig auf Entdeckungstour – Zuletzt bei der Feuerwehr in Weidenpesch. Auf koebozino.de werden jetzt die spannenden Geschichten aus dem Printmagazin online weitererzählt. Hier finden Sie die eigene Webseite von Köbozino.