Projektübersicht

Wir wollen die Trendsportart Slacklining fördern, da diese in Köln auf öffentlichen Plätzen verboten ist. Die Slackline-Anlage, für die wir Spenden brauchen, soll das Highlight des entstehenden Trimm Parcours in Nippes/Innerer Grüngürtel werden.

Die Slackline-Anlage wird natürlich komplett kostenlos nutzbar sein.

Die Finanzierung steht soweit, es fehlen nur noch Spenden für die fest installierte Slackline-Anlage - also nichts wie los, lasst uns gemeinsam Köln ein bisschen sportlicher machen

Kategorie: Gesellschaft

Stichworte: Slackline, Nippes, Trimm Parcours, Kölner Grün Stiftung, Sport

Finanzierungszeitraum 28.02.2018 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Sommer / Herbst 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Trimm-Parcours, der sich an die Trimm-Parcours am Decksteiner Weiher, im Beethovenpark, in der Merheimer Heide, am Adenauer Weiher, im Inneren Grüngürtel, in Longerich, Kalk, Sülz und Mülheim anschließt, soll kostenlose Sportmöglichkeiten in der freien Natur für Groß und Klein bieten. Hierbei soll sich nicht auf klassische Geräte beschränkt, sondern auch die Trendsportart „Slacklining“ eingebunden werden. Unsere bereits fertiggestellten Parcours beinhalten ebenfalls teilweise Slackline-Anlagen, die Parcours, genau wie die Slackline-Anlagen, wurden und werden von den Bürgern gerne und dankend angenommen.
Die Slackline-Anlage ist als Highlight des Parcours in Nippes gedacht und soll nicht nur Gleichgewicht, Konzentration und Koordination fördern, sondern auch die Trendsportart überhaupt erst möglich machen – in Köln ist es nämlich zum Schutz der Bäume verboten, Slacklines auf öffentlichen Flächen zu spannen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Zielgruppe sind alle sportbegeisterten Kölner Bürgerinnen und Bürger und die, die es werden wollen. Das Alter ist dabei nebensächlich, es ist für jeden etwas dabei.
Erklärtes Ziel ist, den Kölnern einen kostenlosen Ort für Spaß und Sport zu bieten und dabei, ganz nebenbei, das Kölner Stadtgrün optisch aufzuwerten. Die Slackline-Anlage wird dabei helfen, das Gleichgewicht zu trainieren und den Interessierten, die ihre eigene Slackline nirgendwo spannen dürfen, endlich einen Ort geben, um ihr Hobby ausleben zu können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Dieses Projekt hat den Outdoor-Sport auf dem Schirm, den viele Städter gerne als Ausgleich zum Großstadt-Alltag nehmen. Sport in der „grünen Lunge Kölns“, den Grüngürteln, ist der perfekte Balanceakt zu einem Stadt-Leben in der schönsten Stadt am Rhein.
Außerdem fördert es eine Trendsportart der man, hat man nicht gerade einen großen Garten, in Köln sonst nicht nachgehen kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird in eine Slackline-Anlage, und alles was man zu deren Aufbau benötigt, investiert. Diese Slackline-Anlage wird in einen neu entstehenden Trimm-Parcours in Köln Nippes / Innerer Grüngürtel integriert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die Kölner Grün Stiftung, in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Stadt Köln, das die Arbeiten am Trimm-Parcours und der Slackline ausführen wird.

Projekt-ID: 8037