Projektübersicht

„mobil & mittendrin“ hat sich zum Ziel gesetzt, älteren Kölner Mitbürgern einen kostenlosen Einkaufs-Fahrdienst anzubieten. So können die Menschen in ihrem vertrauten Umfeld bleiben und am sozialen und kulturellen Leben im eigenen Veedel teilhaben.

Kategorie: Soziales
Stichworte: Malteser, Köln, Senioren, Sozial, Hilfe
Finanzierungs­zeitraum: 23.07.2018 14:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2018
Worum geht es in diesem Projekt?

Immer mehr ältere, zum Teil gebrechliche oder bedürftige Menschen sind auf sich alleine gestellt. Sie leben in ihrem Stadtteil/Veedel und wünschen sich natürlich, in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben.

Aber was passiert, wenn ein älterer Mensch, vielleicht in seiner Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt, sich nicht mehr gut selber mit den notwenigen Dingen des Alltags versorgen kann? Wenn er durch eine Immobilität seine sozialen Kontakte verliert?

Der Malteser Dienst „mobil & mittendrin“ möchte genau hier aktiv werden. Wir möchten auf Hilfe angewiesenen Menschen ermöglichen, ihren Alltag gut zu bewältigen und weiterhin am sozialen und kulturellen Leben in ihrem Veedel teilzuhaben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Malteser Dienst „mobil & mittendrin“ richtet sich an Menschen,

- die einsam sind und sich soziale Begleitung wünschen,
- die den Einkauf alltäglicher Dinge nicht mehr selber bewältigen können, und
- die trotz körperlicher Einschränkung weiter in ihrem nahen Umfeld mobil und präsent bleiben möchten.

Unser Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, diese Menschen in der Bewältigung ihres Alltages zu unterstützen und ihnen weiterhin eine Teilhabe am kulturellen und sozialen Leben in ihrem Veedel zu ermöglichen.

Ehrenamtlich tätige Helfer des Malteser Hilfsdienstes besuchen die Menschen zu Hause, nehmen ihre Wünschen und Bedürfnissen wahr, bieten Einkaufsfahrten an und unterstützen sie so in der Versorgung mit den notwenigen Dingen des Alltags.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir alle möchten auch im Alter so lange wie möglich in unserer gewohnten Umgebung, in unserem vertrauten Veedel und innerhalb unserer sozialen Strukturen und Kontakte bleiben.

Wir möchten dies mit „mobil & mittendrin“ auch auf Hilfe angewiesenen Menschen ermöglichen und sie trotz vorhandener Einschränkungen darin unterstützen. Diese Teilhabe trägt dazu bei, die verbleibende körperliche und psychische Gesundheit zu fördern sowie möglichst lange das größtmögliche Maß an Selbständigkeit und Lebensqualität zu erhalten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Zur Ergänzung und Erweiterung unseres Angebotes sparen wir auf die Anschaffung eines Kombi-Lieferwagen, wünschenswerterweise ein Fiat DOBLO, denn die Einschränkung der Mobilität ist ein wesentliches Hindernis in Bezug auf die Teilhabe am öffentlichen Leben. Oft ist die Entfernung zum nächsten Geschäft zu groß oder ein kulturelles Ereignis zu weit entfernt. Durch die Anschaffung dieses Fahrzeugs könnten die Helfer mehr Menschen unterstützen, gemeinsam mit ihnen zum entfernteren Einkaufszentrum fahren, die Teilnahme an kulturellen Ereignissen ermöglichen und wichtige soziale Kontakte pflegen.

Bei erfolgreicher Finanzierung stehen die Gelder in vollem Umfang dem Malteser Dienst „mobil & mittendrin“ zur Verfügung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Dienst „mobil & mittendrin“ ist initiiert und durchgeführt vom Malteser Hilfsdienst e.V., der zahlreiche Dienste nicht nur im sozialen Ehrenamt anbietet.

Als Kontakt- und Ansprechpartnerin der Malteser in der Stadt Köln steht Ihnen zur Verfügung:

Frau Petra Eberhart
Malteser Hilfsdienst e.V.
Stadtgeschäftsstelle Köln
Stolberger Str. 319
50933 Köln
Telefon 0221 949760-0

Projekt-ID: 8908