Autor: Kirsten Lieps | 24.06.19, 18:00

Rückblick: Theatralisch-musikalische Führung über den Südfriedhof

Am Samstag, 4. Mai und Sonntag, 5. Mai 2019 gab es eine theatralisch-musikalische Führung über den Südfriedhof mit dem beliebten und erfahrenen Stadtführer Günter Schwanenberg und dem Ensemble des Altentheaters.

Was bleibt und was geht

"Wer auf einen Friedhof geht, erwartet Ruhe und Besinnlichkeit, vielleicht einen Hauch von Melancholie. Theaterszenen und kölsche Lieder scheinen da fehl am Platz. Sind sie aber nicht. Zumindest nicht, wenn Günter Schwanenberg und das Altentheater des Freien Werkstatttheaters über den Südfriedhof führen. (...) Schwanenberg – ein waschechter Kölner, aufgewachsen in der Südstadt – erzählt die Geschichten verstorbener Persönlichkeiten, die auf dem Südfriedhof begraben liegen. Hat jemand Lieder oder Gedichte geschrieben, trägt er sie vor – auf Kölsch versteht sich. Für ihn hat das etwas mit Erinnern und Würdigen zu tun, nicht mit Ignoranz. Die kölsche Kultur und ihre Sprache scheinen immer mehr verloren zu gehen, umso wichtiger sei es aus seiner Sicht, die Werke verstorbener Kölner in Erinnerung zu halten. Eine Gruppe älterer Menschen tritt aus der Menge. Sie positionieren sich vor und zwischen den Gräbern, jemand spielt Akkordeon. Dann beginnen sie zu erzählen: was bleiben wird und was gehen kann, wenn sie irgendwann nicht mehr sind. (...) Der Rundgang stellt sich als kurzweilige Abwechslung zwischen Informationen und Musik von Günter Schwanenberg, und kreativen Szenen des Altentheaters zu den jeweiligen Geschichten, heraus."
Kölner Stadt-Anzeiger

Foto: Jonas Erdmann

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden