Autor: Kirsten Lieps | 27.06.19, 20:30

Kooperationsprojekt "AUSGETRICKST – NICHT MIT UNS!"

AUSGETRICKST – NICHT MIT UNS!
Ein Kooperationsprojekt mit der Polizei Köln und dem Sozialwerk der Kölner Polizei e.V. zur Prävention von Trickbetrügereien an älteren Menschen

Gemeinsam mit der Kriminalpolizei Köln hat das Altentheater ein Präventionsprojekt zu Trickbetrügereien an alten Menschen entwickelt. Seit der Premiere am 29.11.2016 im Polizeipräsidium Köln gastiert das Altentheater, begleitet von einer Fachkraft der Polizei, in Köln und dank des NRW-Landespräventionsrates in Städten Nordrhein-Westfalens.

Ganz schön trickreich, dieses Theater“, „Ein originelles Konzept, um Senioren gegen Trickdiebe und Betrügereien zu sensibilisieren“ (Kölner Stadt-Anzeiger),

Die Aktualität dieser Fälle wurde auch in der Diskussion, die im Anschluss an das Stück stattfand, und in der das Publikum über eigene Erfahrungen berichtete, deutlich: Nahezu jeder der anwesenden Senioren konnte von Vorfällen berichten, die ihnen selbst passiert sind“ (Kölnische Rundschau),

Ein aufwühlendes Werk, das ältere Menschen auf die Gefahren von Trickbetrügerei aufmerksam machen soll“(Kölner Wochenspiegel),

Das Stück, mit dem Senioren nun gemeinsam Ganoven Druck und ihrem begeisterten Publikum Mut machen" (Bild Zeitung),

Werte wie Ordnung, Pflichterfüllung und Hilfsbereitschaft, aber oft genug auch die Einsamkeit machen es den Trickbetrügern leicht, älteren Menschen Geld und Wertsachen abzuluchsen. Wie sie das machen und vor allem, wie man sich davor schützen kann, zeigt das Altentheaterensemble des Freien Werkstatt Theaters
(KölnerLeben),

so spiegelt die Presse die Resonanz des Theaterstückes.

Die nächste Aufführung findet am Donnerstag 26. September 2019 um 18 Uhr im Oberlandesgericht Köln, Reichensperger Platz 1, 50670 Köln, statt. Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen unter altentheater.koeln@polizei.nrw.de oder Telefon 0221-2298655

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden