Projektübersicht

Es ist wichtig, ein großes Herz für sozialschwache Familien und Obdachlose zu haben. Deshalb gibt es seit über 20 Jahren bei der Aktion Biesenbach zweimal in der Woche Butterbrote und Lebensmittel für Bedürftige. Damit die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter die immer größer werdende Nachfrage bedienen können, sind sie auf weitere Spenden angewiesen. Ebenso werden Gelder für die Weihnachtstüten benötigt, die an Bedürftige und sozialschwache Familien verteilt werden.

Kategorie: Soziales
Stichworte: Lebensmittel, Prämien, Butterbrote, Weihnachtstüten, Spenden, Bedürftige, Köln Deutz
Finanzierungs­zeitraum: 10.09.2014 09:00 Uhr - 15.12.2014 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Jeder kennt wahrscheinlich das Gefühl, wenn der Hunger einen früh aufstehen lässt und man morgens erst einmal mit einem Frühstück den Kreislauf in Schwung bringen muss. So geht es natürlich auch einigen Menschen, deren Geld jedoch leider nicht dafür reicht.
Aus diesem Grund bietet die AKTION BIESENBACH jeden Dienstag und Freitag eine Lebensmittelausgabe in Deutz an der Alfred-Schütte-Allee an. Belegte Brote, Obst und Milchgetränke werden hier an die wartenden Menschen ausgegeben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel des Projekts ist es, Menschen und Familien in Notständen zu unterstützen und ihnen mit etwas zu Essen und einem offenen Ohr in schwierigen Zeiten hilfreich zur Seite zu stehen. Zu uns kommen wohnungs- und arbeitslose Menschen sowie Familien und Alleinerziehende mit Kindern in sozialen Notständen. Doch auch manch alter Mensch muss sich wegen einer zu niedrigen Rente über diese Schwelle trauen und die kostenlose Essensausgabe in Anspruch nehmen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Bereits seit über 20 Jahren stehen zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter mit Herzblut hinter dem erfolgreichen Projekt AKTION BIESENBACH. Sie schmieren gut belegte Butterbrote, geben Milchgetränke, Obst und notwendige Lebensmittel an bedürftige Menschen aus – auch ein offenes Ohr und ein paar nette Worte fehlen nie. Doch die steigende Zahl der Menschen, die zu uns kommen, kann nicht mehr allein über die bisherigen Spenden finanziert werden.
Deswegen zählen wir auf Ihre Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die stetig wachsende Zahl an bedürftigen Menschen ist mittlerweile nicht mehr zu bewältigen. Es fehlt an allen Ecken und Enden. Um nun weiterhin eine ausreichende, anständige und ausgewogene Mahlzeit anbieten zu können, wollen wir den erzielten Ertrag aus diesem Projekt nutzen, um die Versorgung der Bedürftigen sicher stellen zu können.
Außerdem möchten wir auch diesen Menschen eine kleine Weihnachtsfreude bereiten. Mit den 1.500 Euro hätten wir die Möglichkeit, besondere Weihnachtstüten in der Adventszeit zu füllen. Kleine Überraschungen sind notleidenden Menschen leider oftmals nicht vergönnt, umso größer ist die Freude über eine Weihnachtstüte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht seit einiger Zeit nun schon die Kirche Deutz-Poll mit Unterstützung der katholischen Frauengemeinschaft St. Heribert, die diese verantwortungsvolle Aufgabe vom ehemaligen Diakon Horst Biesenbach und seiner Frau übernommen haben.
Durch die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter und Deutzer Bürger konnte dieses Projekt bis heute fortgeführt werden.
Bitte spenden Sie und helfen Sie mit, die Menschen am Rande unserer Gesellschaft mit dem nötigsten, einer Mahlzeit, zu versorgen.
Vielen Dank!

Projekt-ID: 617